Von den bescheidenen Anfängen im Keller der Kopenhagener LEO-Apotheke sind wir heute zu einem weltweit führenden Unternehmen in der Dermatologie herangewachsen.

Im Jahr 1908 kauften die Apotheker August Kongsted und Anton Petersen (später: Antons) die LEO-Apotheke in Kopenhagen, Dänemark. Mit dem Kauf gründeten sie die "Københavns Løveapoteks kemiske Fabrik", heute bekannt als LEO Pharma. Die "Københavns Løveapoteks kemiske Fabrik" entstand 1908 als Firmenausgründung aus der LEO-Apotheke an der Haupteinkaufsstraße in Kopenhagen.
The 'Københavns Løveapoteks kemiske started off as a pharmacy on the main shopping street in Copenhagen back in 1908

Unser Erbe 1908-1929

 

Zwei Apotheker, August Kongsted und Anton Petersen (Antons), kaufen eine Apotheke in Kopenhagen.
Mit Hilfe neuester industrieller Verfahren richten sie im Keller unter ihrem neuen Geschäft eine pharmazeutische Produktion ein. Ihr Hauptziel ist es, den heimischen Markt vor ausländischen Firmen mit standardisierten Medikamenten abzudecken.

 

Obwohl die Apotheke schon seit 1620 als "LEO" bekannt ist, lassen die beiden ehrgeizigen Apotheker den Namen 1909 als Warenzeichen eintragen. Ein Logo haben sie bereits: ein Gemälde der Künstlerin Anna Rink, inspiriert von einem assyrischen Flachrelief im Louvre. Das Logo von LEO Pharma ist geboren und wird 1911 registriert.

 

Das erste Produkt, das sie 1909 auf den Markt bringen, ist Paraghurt®, ein Gesundheitsprodukt, das bis 2003 im Portfolio von LEO Pharma war. Im Jahr 1910 sind drei Mitarbeiter beschäftigt. 1912 bringt LEO Pharma sein allererstes Medikament auf den Markt, das Schmerzmittel Albyl®, das jahrzehntelang das beliebteste Schmerzmittel in Dänemark ist. 1914 macht das Unternehmen mit der Gründung der ersten Tochtergesellschaft AB LEO Helsingborg in Schweden den ersten Schritt zur Internationalisierung.

 

1917 trägt LEO Pharma zum Aufbau der dänischen Pharmaindustrie bei, indem es Digisolvin LEO® auf den Markt bringt, das erste dänische Medikament, das exportiert wird. Als Anton Antons 1920 bei einem Verkehrsunfall stirbt, wird die Arbeit unter der Leitung von August Kongsted fortgesetzt. Kurz darauf finanziert LEO Pharma die bahnbrechenden Forschungen von August Krogh und H.C. Hagedorn, um die ersten Chargen von Insulin in Dänemark zu produzieren.

 

1929 änderte LEO Pharma seinen Schwerpunkt in der Medikamentenentwicklung auf Hormonprodukte.

In 1929, LEO Pharma changed its drug development focus to hormone products

Frühe Biotechnologie 1930 - 1984

 

1925 geht die Insulinproduktion an die unabhängige Nordisk Insulin Foundation über, und wenige Jahre später verlagert LEO Pharma den Schwerpunkt der Arzneimittelentwicklung auf Hormonprodukte.

 

Das Unternehmen arbeitet systematisch an der Isolierung von Hormonen aus dem Urin von Schwangeren, jungen Männern und Pferden. Die gewonnenen Erkenntnisse versetzen LEO Pharma in eine gute Position, um Medikamente für das nächste halbe Jahrhundert zu produzieren.

 

Kongsted, der Gründer von LEO Pharma und Schlüsselfigur der dänischen Medizin- und Pharmaindustrie, stirbt 1939. Zu Beginn des Zweiten Weltkriegs, als Europa in Aufruhr ist, übernimmt Kongsteds Schwiegersohn Knud Abildgaard das Ruder des Unternehmens.

 

Gegen Ende des Krieges stellt LEO Pharma als erstes Unternehmen außerhalb Großbritanniens und der USA Penicillin her - und das Unternehmen liefert Penicillin an führende Krankenhäuser und die Widerstandsbewegung, während es die Produktion vor den deutschen Besatzern geheim hält.

 

Im Jahr 1945 beschäftigt LEO Pharma mehr als 200 Mitarbeiter und hat einen Jahresumsatz von 3,7 MDKK. Die LEO-Preisliste enthält etwa 230 Markenprodukte. In der Nachkriegszeit bringt LEO Pharma eine Reihe von Medikamenten auf den Markt, die das Leben von Menschen mit Neurodermitis, Impetigo und Nierenbeschwerden auf der ganzen Welt verbessern. Von 1949 bis 1959 verlegt LEO Pharma die gesamte Produktion an den heutigen Hauptsitz in Ballerup, Dänemark, und beginnt mit dem Export einer wachsenden Anzahl von pharmazeutischen Produkten.

 

Im Laufe der folgenden 25 Jahre werden weltweit neun Niederlassungen gegründet und eine Reihe von Arzneimitteln, die noch heute auf dem Markt sind, auf den Markt gebracht.

The iconic lion logo photographed in our headquarters in Ballerup, Denmark

Erweiterung 1985-2008

 

Die LEO-Stiftung wird 1984 gegründet und bietet LEO Pharma eine solide Basis, um Medikamente auf den Markt zu bringen. Als Dr. Knud Abildgaard 1986 verstirbt, übernimmt die LEO-Stiftung die vollständige Kontrolle über das Unternehmen. LEO hat nun weltweit 2.500 Mitarbeiter und einen Jahresumsatz von 1,14 BDKK.

 

Im Jahr 1991 bringt LEO Pharma zwei Produkte auf den Markt, die im Laufe der Firmengeschichte zu den bekanntesten Produkten von LEO Pharma werden, gefolgt von der Einführung des Schlüsselprodukts für Psoriasis, Daivobet®, im Jahr 2001.

 

LEO Pharma feiert im Jahr 2023 sein 125-jähriges Bestehen und hat sich zu einem wahrhaft globalen Unternehmen mit Tochtergesellschaften in verschiedenen Ländern der Welt entwickelt. Die Fabriken in Irland und Dänemark, in denen seit 1945 Penicillin produziert wurde, werden abgerissen und symbolisieren das Ende einer Ära in der Geschichte von LEO Pharma und der dänischen Pharmaindustrie.

 

Erfahren Sie hier mehr über unsere verschiedenen Innovationseinheiten
A brainstorming session at the LEO Pharma Innovation in central Copenhagen, Denmark

Von 2009-2019

 

2009 startet LEO Pharma eine neue globale Strategie "Going for Gold - step by step" mit dem erklärten Ziel, das Unternehmen zu vergrößern.

 

Die Erfolgskriterien sind die Erhaltung der Unabhängigkeit von LEO Pharma, die Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit in allem, was wir tun, und die Pflege und Weiterentwicklung der Organisation.

 

Trotz des Rekordjahres 2008 war es nie der Ansatz von LEO Pharma, sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen, und in Anerkennung der Herausforderungen, vor denen die Gesundheitsbranche im Allgemeinen steht, wird LEO Pharma auch weiterhin die Nase vorn haben. Dies erfordert weiterhin finanzielle Unabhängigkeit, innovative Medikamente und eine starke Pipeline. Es erfordert auch eine zunehmende globale Präsenz und ein zweistelliges Umsatzwachstum. Vor allem aber braucht es die richtigen Leute mit einer gemeinsamen Vision, Mission und Werten. Historisch gesehen verdankt LEO Pharma seinen Erfolg der letzten 100 Jahre den LEO People mit einer starken Leidenschaft für Innovation, Kundenorientierung, Integrität und Anpassungsfähigkeit. LEO People mit dem Willen zur Expansion und der Fähigkeit zur Konsolidierung. Mit der Strategie 'Going for Gold - step by step' hat LEO Pharma die Segel gesetzt - wenn nicht für die nächsten 100 Jahre - dann zumindest für die kommenden Jahre.

 

Heute ist LEO Pharma stärker denn je, mit einer wachsenden globalen Präsenz, einer engagierten Belegschaft von mehr als 6.000 Spezialisten und einer starken Pipeline von konkurrenzlosen pharmazeutischen Produkten im Bereich Dermatologie und Thrombose. Unsere Vision ist es, bis zum Jahr 2025 der bevorzugte Partner in der dermatologischen Versorgung zu sein und das Leben von Menschen auf der ganzen Welt zu verbessern.

 

Unser Zeitstrahl Im Jahr 2008 feierten wir stolz unser 100-jähriges Bestehen. In jedem Land, in dem LEO-Produkte erhältlich sind, wehten Flaggen mit dem LEO-Logo; insgesamt waren es mehr als hundert Flaggen. Heute ist LEO Pharma stärker denn je, mit einer wachsenden globalen Präsenz, einer engagierten Belegschaft von mehr als 5.500 Spezialisten und einer starken Pipeline von konkurrenzlosen pharmazeutischen Produkten im Bereich Dermatologie und Thrombose.

 

Unsere Zeitleiste

2008 feierten wir stolz unser 100-jähriges Bestehen mit Flaggen mit dem LEO-Logo in jedem Land, in dem LEO-Produkte erhältlich sind - mit insgesamt mehr als hundert Flaggen.

 

Heute ist LEO Pharma mit einer wachsenden globalen Präsenz, einer engagierten Belegschaft von mehr als 6000 Spezialisten und einer beeindruckenden Pipeline in den Bereichen Dermatologie und Thrombose stärker denn je.