Datenschutzerklärung für www.leo-pharma.de

Stand: 29.09.2021
Diese Datenschutzrichtlinie beschreibt, wie LEO Pharma ("wir" oder "uns") Ihre persönlichen Daten verarbeitet, wenn Sie sich für einen unserer Dienste auf unserer Website registrieren, mit uns in Kontakt treten oder unsere Website nutzen.

I. Über uns/Verantwortlicher und Beauftragter für den Datenschutz

 

Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und anderer nationaler Datenschutzbestimmungen für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen unserer Webseite und Services ist die:

 

LEO Pharma GmbH
Frankfurter Straße 233, A3
63263 Neu-Isenburg
E-Mail: leo-pharma.de@leo-pharma.com

 

Sollten Sie Fragen zum Datenschutz im Zusammenhang mit unseren Webseiten oder unseren Services haben, kontaktieren Sie bitte unseren externen Datenschutzbeauftragten unter 

prospecter Unternehmensberatung
im Wissenschaftspark Gelsenkirchen
Rainer Lukas, Beauftragter für den Datenschutz
Munscheidstr. 14, 45886 Gelsenkirchen

E-Mail: dpo.lp@prospecter.de.

 

II. Für welche Zwecke verarbeiten wir personenbezogene Daten und auf welcher Rechtsgrundlage?

 

a. Bereitstellung der Webseite

Bei der rein informatorischen Nutzung unserer Website, also wenn Sie sich nicht registrieren oder uns anderweitig Informationen übermitteln, erfasst unser System automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Rechners. Dieses enthält jedoch keine personenbezogenen Daten.

 

  • Informationen über Browsertyp, Sprache und verwendete Version
  • Das Betriebssystem des Nutzers
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs
  • Inhalt der Anforderung (konkrete Seite)
  • Jeweils übertragene Datenmenge

 

Die Daten werden in den Logfiles unseres Systems gespeichert. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt.

 

Die vorübergehende Speicherung der Daten und der Logfiles ist technisch erforderlich, um Ihnen unsere Website anzuzeigen, die Stabilität und Sicherheit zu gewährleisten und die Webseite zu optimieren. Eine Auswertung der Daten zu Marketingzwecken findet in diesem Zusammenhang nicht statt. Rechtsgrundlage ist unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO.

 

Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit.

 

b. Kontaktformular

Wenn Sie über unser Kontaktformular Fragen an uns stellen, benötigen wir zumindest Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse sowie das Thema und den Inhalt Ihrer Anfrage.

 

Diese Daten verwenden wir ausschließlich dazu, ihre Anfrage zu bearbeiten und zu beantworten. Die Anfragen werden an die zuständigen Abteilungen in unserem Haus weitergeleitet.

 

c. Pharmakovigilanz

Die Sicherheit der Patienten hat für die LEO Pharma GmbH (im Folgenden als „LEO Pharma“ oder "wir" bezeichnet) hohe Priorität. Wir übernehmen die Verantwortung für die Sicherheit der Patienten, indem wir unerwartete und unerwünschte Ereignisse im Zusammenhang mit unseren Produkten und Dienstleistungen vorbeugen und verhindern. Wir haben uns verpflichtet, den Millionen von Patienten, die unsere Produkte und Dienstleistungen tagtäglich nutzen, Sicherheit und Service zu bieten.

 

Diese Erklärung gilt für jede Art der Datenerhebung, an der Patienten und Angehörige der Gesundheitsberufe beteiligt sind. Die Informationen können online, per Telefon, Fax, E-Mail oder Post empfangen werden. Sie können absichtlich oder beiläufig an jeden Vertreter von LEO Pharma gemeldet werden. Sie können auch aktiv in Verbindung mit einer Studie oder einem Kundenbetreuungs- oder Patientenunterstützungsprogramm gesammelt werden.

 

Dieser Hinweis gilt für jede Art der Datenerhebung, an der Patienten und Angehörige der Gesundheitsberufe beteiligt sind. Informationen können online, per Telefon, Fax, E-Mail oder Post eingehen. Sie können absichtlich oder beiläufig an jeden Vertreter von LEO gemeldet werden. Sie können auch aktiv im Rahmen einer Studie, der Kundenbetreuung oder in Programmen zur Unterstützung von Patienten gesammelt werden.

 

Wenn Sie ein Patient sind, können wir auch Informationen über Sie auch von Dritten erhalten, die ein Sie betreffendes unerwünschtes Ereignis meldet. Solche Dritte können medizinische Fachkräfte, Anwälte, Verwandte oder andere Mitglieder der Öffentlichkeit sein.

Begrifflichkeiten, die in diesem Hinweis verwendet werden


Pharmakovigilanz:
Aktivitäten im Zusammenhang mit der Erkennung, Beurteilung, dem Verständnis und der Prävention unerwünschter Wirkungen oder anderen medizinisch bedingten Problemen und die wissenschaftliche Auswertung dieser Erkenntnisse.


Unerwünschtes Ereignis:
Jedes unerwünschte medizinische Ereignis bei einem Patienten, der ein Arzneimittel verwendet.


Andere Ereignisse:
Ereignisse, die Umstände rund um den Gebrauch eines Medikaments beschreiben und die möglicherweise Medikament-bezogene Probleme verursachen könnten oder neue Erkenntnisse über ein Medikament liefern könnten (z.B. Schwangerschaftsexposition oder Medikationsfehler).


Personenbezogene Daten:
Alle Daten, die sich auf eine identifizierbare Person beziehen, z.B. die medizinische Vorgeschichte oder Beruf. Einige personenbezogene Daten können ausreichen, um eine Person zu identifizieren (z.B. vollständiger Name, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Postanschrift, Geburtsdatum, Fotos, Patientennummer). Andere personenbezogene Daten ermöglichen eine Identifikation nur im Zusammenhang mit weiteren verfügbaren Informationen.


Sensible Daten:
Besondere Kategorien personenbezogener Daten, die ihrer Natur nach sensibel sind, wie z.B. gesundheitsbezogene Daten, z. B. Krankenakten, Krankengeschichte, Testergebnisse, medizinische/klinische Behandlungen, physiologischer oder biomedizinischer Zustand.

Wie jedes andere Pharmaunternehmen ist auch LEO Pharma gesetzlich dazu verpflichtet, unerwünschte Ereignisse und andere Ereignisse zu sammeln, um eine mögliche Aktualisierung des Sicherheitsprofils unserer Arzneimittel zu gewährleisten. 


Wenn Sie, Ihr Arzt oder ein Dritter LEO Pharma Informationen zu Nebenwirkungen, die während oder nach der Anwendung unserer Produkte aufgetreten sind, bereitstellt, erfassen und verarbeiten wir diese Informationen, um unseren Pharmakovigilanz-Verpflichtungen nachzukommen. Bei Bedarf wenden wir uns an den Meldenden und fordern zusätzliche Informationen zu den Nebenwirkungen an.

Diese Verpflichtungen bestehen, damit Zulassungsinhaber und Behörden von den Erfahrungen der Patienten lernen können, um die Risiken für die Patienten zu minimieren. Um eine Lizenz für unsere Produkte weltweit beizubehalten und zu pflegen, müssen wir folgende Daten erfassen:


  • Informationen zu unerwünschten oder anderen Ereignissen
  • Ergebnisse von Tests und Verfahren, die für die Untersuchung des Patienten relevant sind
  • Datum und gemeldete Todesursache, falls zutreffend
  • Informationen zu (Informations-)Quellen, die es der betreffenden Niederlassung oder dem Vertragspartner der LEO Pharma ermöglichen, bei Bedarf zusätzliche Informationen anzufordern
  • Informationen zur Identifizierung des Patienten
  • Relevante Anamnese und Begleiterkrankungen / weitere Beschwerden
  • Name des Arzneimittels / der Arzneimittel und des Wirkstoffs / der Wirkstoffe
  • Begleitmedikamente und frühere medikamentöse Arzneimitteltherapie des Patienten

 

Warum dürfen wir Pharmakovigilanz-Daten verarbeiten?

Als Arzneimittelhersteller unterliegt LEO Pharma den Vorschriften des Arzneimittelgesetzes zur Pharmakovigilanz (AMG §§62 ff.). Soweit diese Datenverarbeitung der DSGVO unterliegt, sammeln und verarbeiten wir Ihre Daten zu den vorgenannten Zwecken, um unsere gesetzlichen Pharmakovigilanz-Pflichten im Interesse der öffentlichen Gesundheit zu erfüllen, Artikel 6(1)(c) und 9(2)(i) DSGVO. Zudem können wir verpflichtet sein, die Daten den Zulassungsbehörden zu melden.


Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten gemäß den verpflichtenden rechtlichen Vorgaben zur Speicherung und Meldung von Informationen zur Pharmakovigilanz. Diese verpflichten uns, die Informationen mindestens für die Dauer des Produktlebenszyklus und für weitere zehn Jahre, nachdem das betroffene Arzneimittel oder Medizinprodukt vom Markt genommen wurde, zu archivieren.


Wann und wie transferieren wir Ihre personenbezogenen Daten?

Die Regulierungsbehörden der Länder, in denen Produkte von LEO Pharma verkauft werden, verlangen mitunter Informationen über unerwünschte Ereignisse und andere Ereignisse, die im eigenen Land sowie in anderen Ländern beobachtet wurden. In diesem Fall wird LEO Pharma oder ein lokaler Partner die erforderlichen Informationen zur Verfügung stellen. Hierbei werden Namen und Kontaktdaten von Patienten und Meldenden jedoch niemals weitergegeben.

LEO Pharma beschränkt in jedem Schritt der Fallbearbeitung die Weitergabe von Daten, die eine Identifizierung von Patienten oder Meldenden ermöglichen. D.h. Ihr vollständiger Name wird nicht von LEO Pharma Deutschland an die globale Sicherheitsdatenbank, an Partner oder an Aufsichtsbehörden weitergegeben.

 

d. Cookies

Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite. Cookies sind kleine Textdateien, die über Ihren Browser im Speicher Ihres Endgeräts abgelegt werden. Cookies speichern bestimmte Informationen (z.B. die von Ihnen bevorzugte Sprache oder Seiteneinstellungen). Sie dienen dazu, um eine für unsere Besucher möglichst sichere und effektive Webseite zu schaffen.

 

Es gibt verschiedene Arten von Cookies. Einige Funktionen können ohne den Einsatz technisch notwendiger Cookies nicht angeboten werden. Die übrigen, nicht technisch notwendigen Cookies sind optional und dienen der Optimierung Ihres Online-Erlebnisses sowie zur Erhebung statistischer Informationen über die Nutzung unserer Webseiten und zum Marketing.

 

Optionale Cookies mit Einwilligung

Optionale Cookies setzen wir nur nach Ihrer vorherigen Einwilligung, Art. 6 Abs. lit. a DSGVO. Wenn Sie unsere Webseite das erste Mal besuchen, erscheint ein Banner, in dem wir Sie um Einwilligung zur Verwendung optionaler Cookies bitten. Wenn Sie Ihre Einwilligung erteilen, speichern wir ein Cookie auf Ihrem Rechner und das Banner wird für die Lebensdauer des Cookies nicht erneut angezeigt. Nach Ablauf der Gültigkeitsdauer des Cookies oder wenn Sie das Cookie zuvor aktiv löschen, wird das Banner beim nächsten Besuch unserer Website wieder eingeblendet.

 

Wie können Sie die Nutzung von Cookies verhindern?

Sie können unsere Webseite auch ohne Cookies nutzen, indem Sie den Einsatz von Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers konfigurieren oder gänzlich deaktivieren. Dies kann jedoch zu Einschränkungen der Funktionen oder Nutzerfreundlichkeit unseres Angebots führen.

Sie können Ihre Einwilligung zur Speicherung von Cookies jederzeit widerrufen, indem Sie das entsprechende Cookies in ihrem Browser oder in dem Cookie-Manager löschen.

Die unterschiedlichen Cookies finden Sie auf unserem Cookie-Banner mit der jeweiligen Beschreibung. Weitere Informationen über die Verwendung von Cookies finden Sie in der Cookie-Richtlinie von LEO Pharma, die Sie durch Klicken auf das Cookie-Symbol unten links auf dieser Website aufrufen können.

 

e. Google Analytics

Soweit Sie Ihre Einwilligung erklärt haben, wird auf dieser Website Google Analytics eingesetzt, ein Webanalysedienst der Google Ireland Limited („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch das Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Website, wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Wir weisen Sie darauf hin, dass auf dieser Website Google Analytics um eine IP-Anonymisierung erweitert wurde, um eine anonymisierte Erfassung von IP-Adressen (sog. IP-Masking) zu gewährleisten. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Nähere Informationen zu Nutzungsbedingungen und Datenschutz finden Sie unter https://www.google.com/analytics/terms/de.html bzw. unter https://policies.google.com/?hl=de. Ihre Nutzungsdaten werden dabei nicht mit Ihrer vollen IP-Adresse verbunden. Wir haben auf dieser Website die von Google angebotene IP-Anonymisierungsfunktion aktiviert, sodass das letzte Oktett (Typ IPv4) bzw. die letzten 80 Bits (Typ IPv6) Ihrer IP-Adresse gelöscht werden.

 

Die Rechtsgrundlage für den Einsatz von Google Analytics ist Ihre Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. a DSGVO.

 

Sie können die Speicherung der Cookies verhindern, indem Sie Ihren Browser so einrichten, dass keine Cookies gespeichert werden. Sie können Ihrer erteilten Einwilligung zur Webanalyse jederzeit widersprechen, indem Sie entweder das verfügbare Browser-Plugin von Google herunterladen und installieren oder Ihre Einwilligungen in der Tabelle oben aufheben, wobei ein Opt-Out-Cookie gesetzt wird. Beide Möglichkeiten verhindern eine Webanalyse nur solange, wie Sie einen Browser nutzen, auf dem Sie das Plugin installiert haben bzw. solange Sie das Opt-Out-Cookie nicht löschen. Die von uns gesendeten und mit Cookies, Nutzerkennungen (z. B. User-ID) oder Werbe-IDs verknüpften Daten werden nach 14 Monaten automatisch gelöscht. Die Löschung von Daten, deren Aufbewahrungsdauer erreicht ist, erfolgt automatisch einmal im Monat.

 

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können.

 

Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem Sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plug-in herunterladen und installieren https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de. Opt-Out-Cookies verhindern die zukünftige Erfassung Ihrer Daten beim Besuch dieser Website. Um die Erfassung durch Universal Analytics über verschiedene Geräte hinweg zu verhindern, müssen Sie das Opt-Out auf allen genutzten Systemen durchführen.

 

Informationen des Drittanbieters: Google Dublin, Google Ireland Ltd., Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Ireland, Fax: +353 (1) 436 1001. Nutzerbedingungen: https://www.google.com/analytics/terms/de.html, Übersicht zum Datenschutz: https://www.google.com/intl/de/analytics/learn/privacy.html, sowie die Datenschutzerklärung: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy.

 

f. Sitecore Experience Platform

Diese Website setzt das Web-Content-Management-System Sitecore unter Nutzung von Webanalyse-Funktionen ein. Die durch Cookies erzeugten Informationen über die Benutzung dieser Website, einschließlich der anonymisierten IP-Adresse (Anonymisierung durch Entfernen der letzten Stelle) werden in einer Datenbank bei LEO Pharma gespeichert. Wir benutzen diese Informationen, um die Nutzung der Website auszuwerten und um Kenntnis in Bezug auf die Websiteaktivitäten für uns zu gewinnen, um diese nutzerfreundlich zu gestalten. Sie können diese Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern oder den Cookie im Cookie-Banner ablehnen, wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich nutzen können.

 

Ferner werden bestimmte Systemdaten wie die anonymisierte IP-Adresse, Bildschirmauflösung, Version des Betriebssystems, Browser, Flash-Plugin, Länder- und Spracheinstellung erfasst und ebenfalls gespeichert. Diesbezüglich können Sie die Speicherung dadurch verhindern, dass Sie Javascript sowie die Speicherung von Cookies deaktivieren. Wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie diesbezüglich gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich verwenden können.

 

Es werden in diesem Zusammenhang keine personenbezogenen Daten der Nutzer verarbeitet. Insbesondere kommt es nicht zu einer Verarbeitung von ungekürzten und damit nicht-anonymisierten IP-Adressen der Nutzer. Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.sitecore.com/de-de/trust/privacy-policy

 

III. Karriere/Bewerberportal

 

Weitere Hinweise zum Datenschutz erhalten Sie nach dem Öffnen des externen Links zur Karriereseite in der diesbezüglich angegebenen Datenschutzerklärung unter https://karriere.leo-pharma.de/

 

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten in diesem Bewerbungsverfahren ist primär § 26 BDSG in der ab dem 25.05.2018 geltenden Fassung. Danach ist die Verarbeitung der Daten zulässig, die im Zusammenhang mit der Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich sind. Sollten die Daten nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens ggf. zur Rechtsverfolgung erforderlich sein, kann eine Datenverarbeitung auf Basis der Voraussetzungen von Art. 6 DSGVO, insbesondere zur Wahrnehmung von berechtigten Interessen nach Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO erfolgen. Unser Interesse besteht dann in der Geltendmachung oder Abwehr von Ansprüchen.

 

Daten von Bewerberinnen und Bewerbern werden im Falle einer Absage nach 6 Monaten gelöscht. Für den Fall, dass Sie einer weiteren Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten zugestimmt haben, werden wir Ihre Daten in unseren Bewerber-Pool übernehmen. Dort werden die Daten nach Ablauf von zwei Jahren gelöscht. Sollten Sie im Rahmen des Bewerbungsverfahrens den Zuschlag für eine Stelle erhalten haben, werden die Daten aus dem Bewerberdatensystem in unser Personalinformationssystem überführt.

 

IV. Zusammenarbeit mit Angehörigen der Gesundheitsberufe

 

Wenn Angehörige der Gesundheitsberufe ("HCPs") mit einem Anbieter zusammenarbeiten, der LEO Pharma mit Dienstleistungen unterstützt, wie z. B. Beratung, Referententätigkeit, Beiräte und bei der Bereitstellung von Spenden, Zuschüssen und/oder Sponsoring, werden personenbezogene Daten zum Zweck der Einhaltung lokaler Gesetze und Industriestandards verarbeitet, einschließlich der Bewertung des fairen Marktwerts, legitimer Geschäftsbedürfnisse und der Offenlegung von Informationen über die Übertragung von Werten. Wir verarbeiten die folgenden personenbezogenen Daten über Sie:

 

  • Name, Kontaktdaten, medizinische Fachkenntnisse und Qualifikationen, Einschätzung des Marktwerts, Angaben zu den von Ihnen erbrachten Tätigkeiten/Dienstleistungen sowie jegliche Vergütung für Dienstleistungen oder Zuschüsse, Spenden und Sponsoring, die LEO Pharma Ihnen direkt oder indirekt gewährt.


Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten für die oben genannten Zwecke, wenn die Verarbeitung erforderlich ist für:

 

  • Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen und Verpflichtungen zur Offenlegung von Wertübertragungen (GDPR, Art. 6.1.c). Eine solche Weitergabe basiert auf Ihrer Zustimmung (GDPR, Art. 6.1.a), wenn die Weitergabe nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.
  • Verfolgung unserer berechtigten Interessen bei der Bewertung der Tätigkeit/Dienstleistungen und des legitimen Geschäftsbedarfs und der Einhaltung lokaler Gesetze und Industriestandards sowie der Bewertung des fairen Marktwerts (GDPR Artikel 6.1.f).


Wir erheben personenbezogene Daten von Lieferanten, die LEO Pharma bei der Erbringung von Dienstleistungen/Engagements mit Vertretern des Gesundheitswesens unterstützen.

 

V. ÜBERMITTLUNG (IN EIN DRITTLAND)

 

Eine Übermittlung von personenbezogenen Daten in Länder außerhalb des EWR (Europäischer Wirtschaftsraum) oder an eine internationale Organisation findet grundsätzlich nicht statt. Es erfolgt nur eine Übermittlung innerhalb des Konzernverbunds. Um einige unserer Dienstleistungen zu erbringen, können wir Ihre personenbezogenen Daten an Lieferanten, Verkäufer oder LEO Pharma-Mitgliedsunternehmen in Ländern außerhalb der EU/des EWR mit Ihrem Einverständnis übermitteln. Solche Übermittlungen erfolgen nur auf der Grundlage angemessener Sicherheitsvorkehrungen, wie z. B. den Musterverträgen der Europäischen Kommission für die Übermittlung personenbezogener Daten in Drittländer unter Einsatz von zusätzlichen Sicherungsmechanismen, oder einer Entscheidung der Europäischen Kommission, die dem Drittland ein angemessenes Schutzniveau für personenbezogene Daten bescheinigt.


Wenn Sie weitere Informationen darüber wünschen, ob Ihre personenbezogenen Daten in ein Land außerhalb der EU/des EWR übermittelt werden, kontaktieren Sie uns gern.

 

VI. Wer bekommt Ihre Daten?

Im Zusammenhang mit den oben genannten Verarbeitungsvorgängen und auf der Grundlage der genannten Rechtsgrundlagen geben wir Ihre Daten an folgende Empfängern weiter, die Daten in unserem Auftrag verarbeiten:


  • Sitecore (Datenschutzhinweise unter https://www.sitecore.com/de-de/trust/privacy-policy)
  • Google Analytics (Datenschutzhinweise unter https://policies.google.com/privacy?hl=de)
  • Lieferanten und Verkäufern, mit denen wir zusammenarbeiten, um unser Unternehmen zu unterstützen, d.h. Dienstleistern, technischem Support, Lieferdiensten und Finanzinstituten;
  • Verbundene Unternehmen von LEO Pharma, d. h. alle verbundenen Unternehmen, Gesellschaften, Firmen, Partnerschaften oder andere Einrichtungen, die von LEO Pharma kontrolliert oder beherrscht werden;
  • Öffentliche Behörden, soweit dies aus einer gesetzlichen Pflicht erforderlich ist
  • Lokale Industrieverbände, soweit Sie uns Ihr Einverständnis dazu erteilt haben


Dienstleister, die in unserem Auftrag tätig werden:

 

  • Dienstleister zum Betrieb und zur Auswertung der Webseite;
  • Dienstleister für die Auswertung und Erstellung von Statistiken.


Soweit diese Übermittlungen in ein Land erfolgen, für das kein durch die EU Kommission erlassener Angemessenheitsbeschluss vorliegt, sind bei derartigen Datenübermittlungen in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Voraussetzungen geeignete Garantien wie EU-Standardvertragsklauseln vorgesehen.

 

VII. Speicherdauer und Datenlöschung

 

Wir löschen Ihre personenbezogenen Daten, sobald sie für die genannten Zwecke nicht mehr erforderlich sind. Möglicherweise müssen wir Ihre Daten darüber hinaus noch bis zum Ablauf gesetzlicher Aufbewahrungspflichten, die sich unter anderem aus dem Handelsgesetzbuch, der Abgabenordnung und dem Geldwäschegesetz ergeben und regelmäßig 6 bis 10 Jahre betragen, weiter aufbewahren; in diesem Fall werden Ihre Daten jedoch nur für diesen Zweck weiter gespeichert und für andere Zwecke gesperrt.


Darüber hinaus können wir personenbezogene Daten bis zum Ablauf der gesetzlichen Verjährungsfristen aufbewahren, soweit dies für die Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist. Die gesetzlichen Verjährungsfristen betragen regelmäßig drei Jahre, können im Einzelfall aber auch bis zu 30 Jahren betragen.


Personenbezogene Daten werden 6 Jahre lang aufbewahrt, nachdem ein Werttransfer an Sie stattgefunden hat, um den globalen Standards für Pharmaunternehmen zu entsprechen.

Danach werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht.

 

VIII. Ihre Rechte

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener i.S.d. DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:

 

1. Auskunftsrecht

Sie können von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von uns verarbeitet werden.

Liegt eine solche Verarbeitung vor, können Sie von dem Verantwortlichen über folgende Informationen Auskunft verlangen:


  1. die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;
  2. die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden;
  3. die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden;
  4. die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;
  5. das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung; 
  6. das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
  7. alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden;
  8. das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.


Ihnen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.


Dieses Auskunftsrecht kann insoweit beschränkt werden, als es voraussichtlich die Verwirklichung der Forschungs- oder Statistikzwecke unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt und die Beschränkung für die Erfüllung der Forschungs- oder Statistikzwecke notwendig ist.

 

2. Recht auf Berichtigung

Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber dem Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Der Verantwortliche hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.


Ihr Recht auf Berichtigung kann insoweit beschränkt werden, als es voraussichtlich die Verwirklichung der Forschungs- oder Statistikzwecke unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt und die Beschränkung für die Erfüllung der Forschungs- oder Statistikzwecke notwendig ist.

 

3. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Unter den folgenden Voraussetzungen können Sie die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen:


  1. wenn Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen für eine Dauer bestreiten, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;
  2. die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;
  3. der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder
  4. wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen.


Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.


Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von dem Verantwortlichen unterrichtet bevor die Einschränkung aufgehoben wird.


Ihr Recht auf Einschränkung der Verarbeitung kann insoweit beschränkt werden, als es voraussichtlich die Verwirklichung der Forschungs- oder Statistikzwecke unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt und die Beschränkung für die Erfüllung der Forschungs- oder Statistikzwecke notwendig ist.

 

4. Recht auf Löschung

(a) Löschungspflicht

Sie können von dem Verantwortlichen verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:


  1. Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.
  2. Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung. 
  3. Sie legen gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein. 
  4. Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet. 
  5. Die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt. 
  6. Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

 

(b) Information an Dritte

Hat der Verantwortliche die Sie betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben. 

 

(c) Ausnahmen

Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist

 

  1. zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;
  2. zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;
  3. aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO;
  4. für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das unter Abschnitt a) genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder
  5. zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

 

5. Recht auf Unterrichtung

Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.


Ihnen steht gegenüber dem Verantwortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

 

6. Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern


  1. die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Vertrag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und
  2. die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.


In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.


Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

 

7. Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. 


Der Verantwortliche verarbeitet die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.


Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.


Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

Sie haben die Möglichkeit, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft – ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG – Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.


Sie haben auch das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, bei der Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken oder zu statistischen Zwecken gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO erfolgt, dieser zu widersprechen.


Ihr Widerspruchsrecht kann insoweit beschränkt werden, als es voraussichtlich die Verwirklichung der Forschungs- oder Statistikzwecke unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt und die Beschränkung für die Erfüllung der Forschungs- oder Statistikzwecke notwendig ist.

 

8. Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung

Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Sollten Sie uns für bestimmte Arten der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten eine Einwilligung erteilt haben, haben Sie das Recht, die Einwilligungserklärung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.


Wenn Sie uns eine Einwilligung für den Newsletter erteilt haben, können Sie die Einwilligung einfach jederzeit über den „Unsubscribe“-Link in dem Newsletter selbst widerrufen.


Im Übrigen können Sie sich zum Widerruf Ihrer Einwilligung jederzeit schriftlich oder per E-Mail an uns wenden:


LEO Pharma GmbH
Der Datenschutzbeauftragte
Frankfurter Straße 233, A3
63263 Neu-Isenburg
E-Mail: dpo.lp@prospecter.de

 

9. Automatisierte Entscheidung im Einzelfall einschließlich Profiling

Sie haben das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder Sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt. Dies gilt nicht, wenn die Entscheidung


  1. für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen Ihnen und dem Verantwortlichen erforderlich ist,
  2. aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung Ihrer Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen enthalten oder
  3. mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung erfolgt.


Allerdings dürfen diese Entscheidungen nicht auf besonderen Kategorien personenbezogener Daten nach Art. 9 Abs. 1 DSGVO beruhen, sofern nicht Art. 9 Abs. 2 lit. a oder g DSGVO gilt und angemessene Maßnahmen zum Schutz der Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen getroffen wurden.

Hinsichtlich der in (1) und (3) genannten Fälle trifft der Verantwortliche angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie Ihre berechtigten Interessen zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

 

10. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt gem. Art. 77 DSGVO. 


Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.


Um Ihre Rechte auszuüben, können Sie sich schriftlich oder per E-Mail an uns wenden:


LEO Pharma GmbH
Der Datenschutzbeauftragte
Frankfurter Straße 233, A3
63263 Neu-Isenburg
E-Mail: dpo.lp@prospecter.de


Bitte beachten Sie, dass das Recht auf Löschung unter anderem dann nicht gilt, wenn die Verarbeitung zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, etwa wenn ihr gesetzliche (z.B. handels- oder und steuerrechtliche) Aufbewahrungspflichten, satzungsmäßige oder vertragliche Aufbewahrungsfristen entgegenstehen, wenn die Verarbeitung zur Erfüllung vertraglicher Verpflichtungen Ihnen gegenüber oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist.

 

IX. In welchen Fällen sind Sie zur Angabe personenbezogener Daten verpflichtet?

Sollte die Angabe personenbezogener Daten durch Sie gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben oder für einen Vertragsabschluss erforderlich sein, haben wir dies in den entsprechenden den Eingabemasken als Pflichtfelder gekennzeichnet. Diese Angaben sind von Ihnen zwingend auszufüllen, damit wir den von Ihnen gewünschten Vertrag erfüllen oder den von Ihnen gewünschten Service erbringen können.

 

X. Datensicherheit

Um einen unbefugten Zugang zu Daten zu verhindern, die Richtigkeit der Daten aufrechtzuerhalten und die korrekte Verwendung von Informationen sicherzustellen, haben wir geeignete technische und organisatorische Maßnahmen eingerichtet, um die Informationen, die wir online erfassen, zu schützen und zu sichern.

 

XI. AKTUALITÄT UND ÄNDERUNG DIESER INFORMATIONSPFLICHT GEMÄß ART. 13 UND 14 DSGVO

Diese Information zum Datenschutz ist aktuell gültig und hat den Stand September 2021.

 

Ihr Kontakt zu uns

Für Ihre Fragen zum Datenschutz wenden Sie sich bitte an unseren Datenschutzbeauftragten
LEO Pharma GmbH
Der Datenschutzbeauftragte
Frankfurter Straße 233, A3
63263 Neu-Isenburg
E-Mail: dpo.lp@prospecter.de